Unsere Samtpfoten


Singa (indonesisch: Löwe), 18. Aug. 2009, männlich kastriert, Maine Coon

 

Bei uns seit 05. April 2011 

 

Sissi‘s Tod riss eine grosse Lücke in mein Leben. Per Zufall fanden wir den Weg zu Singa. Wir freuen uns sehr ihn näher kennenzulernen. Was wir bestimmt schon wissen…..er liebt Kinder abgöttisch J

 

07.01.2012:  Singa ist unglaublich liebvoll, anhänglich und begleitet mich auf Schritt und Tritt. Überrall im Haus hat er seine Kuschel- und Schlafplätze und er geniesst es am Familieleben teil haben zu dürfen. Da Schnüffi in letzter Zeit doch sehr gealtert hat, vermisst er ein Gspändli zum spielen und kuscheln. Mal schauen ob wir jemanden für den charmanten Boy finden.

 


Bianca, weiblich sterilisiert, Geb. 15.06.2011, Maine Coon-Mischling

 

Bei uns seit 10.07.2012

 

Eine rote und eine schwarze Katzen waren schon im Haushalt. Ich träumte schon länger von einer weissen......schneeweissen Katze und noch dazu eine Maine Coon. Schwer zu ergattern.....zumal wir das viele Geld lieber in die Katze selbst "investieren". Eine liebe Züchterin musste ihren Bestand etwas verkleinern und vertraute uns Bianca an.

 

Bianca ist sehr zutraulich. Sie vertraut dem Menschen total. Man merkt, dass sie mit viel Liebe grossgezogen wurde. Wir freuen uns nun, Bianca näher kennenzulernen und mit ihr zusammen die schönen Stunden zu geniesen!


In Erinnerung

Janis (Zuchtname: Long Meadow's Deshonda), 04.Juni 2006, weiblich sterilisiert, Maine Coon

 

Bei uns seit 08. Januar 2012

 

Für unseren noch sehr verspielten und aktiven Singa haben wir eine Partnerin gesucht. Gefunden haben wir Janis.......wie fest die Beiden sich anfreunden werden, werden wir sehen......aber ich hoffe ganz ganz fest.

 

Janis ist eine ganz liebe Katze und ich freue mich unwahrscheinlich, dass sie nun unsere Familie bereichert!

 

Sonntag, 18.03.2012: Die süsse Janis ist ein wunderbars Büsi! Sie hat sich sehr gut eingelebt. Jetzt wo es wärmer wird, wird neugierig die "Freiheit" untersucht :-) Bis jetzt war Janis eine Hauskatze, bei uns darf sie nun wie Singa raus in die Natur. In der Nacht wird liebendgerne mein Mann belagert und mit lautem Schnurren klargestellt, dass sie sich sehr Wohl fühlt :-)

 

Donnerstag, 18.05.2017: Schon länger wussten wir, dass Janis eine Schilddrüsenüberfunktion hat. Als dann noch klar wurde, dass sie Krebs hatte, kam wir doch etwas in schleudern. Ein OP kam für uns nicht in frage. Würde die Schilddrüseüberfunktion mit Medis behandlet, würde der Krebs explosionsartig wachsen und wuchern. Machen wir nichts, wird sie an der Überfunktion sterben.

 

In Absprache und ständiger Kontrolle mit dem TA, entschieden wir uns, keine Medis zu geben und die Zeit mit Janis zu geniessen. Das taten wir auch!

 

Heute war es dann soweit, Janis durfte in unserem Garten an ihrem Lieblingsplatz mit mir zusammen ihre Koffern packen. Ohne ärztliche Hilfe und nur im Rhythums der Natur , ohne Eile und Stress hat Janis sich von mir verabschiedet. Ein bewegender Moment.

 

Janis und ich waren nicht beste Freundinnen, und doch Vertrauten wir uns gegenseitig. Sie redete in stummen Einklang mit mir, sie war zuverlässig und immer zuhause. Sie fehlt mir ungemein.

 

Bye Bye kleine Hexe ...... hoffe sehr das Du gut angekommen bist.